Lehrer

Armin Weber

(c) 2019 Christopher Jammrath

Seit fast vier Jahrzehnten erteile ich Schlagzeugunterricht und habe in dieser Zeit viele SchülerInnen zu guten Schlagzeugern und Musikern ausgebildet. Einige von ihnen arbeiten sogar längst selbst als Lehrer.

Nachfolgend einige Rahmendaten zu meiner Person:

Beginn des Schlagzeugspiels mit 7 Jahren. Eine meiner frühesten Erinnerungen gehen ins Jahr 1969 zurück. Das Weihnachtsfest. Da gab´s ein Kinderschlagzeug aus Plastik vom Christkind. Gleich nach dem Auspacken habe ich losgetrommelt und die orangefarbene (!) Fußmaschine (ebenfalls aus Plastik) noch an Heiligabend buchstäblich zertreten.
Parallel dazu genoss ich Klavierunterricht für etwa ein Jahr – bis ich mich fürs Schlagzeug als Hauptinstrument entschied. Regelmäßiges Klavierspiel erst wieder ab 14 Jahren. Dann erneute Unterbrechung für einige Zeit. Ab 21 Jahren spielte ich wieder Klavier, ab dieser Zeit mit regelmäßigem Unterricht bei einer Lehrerin in Berlin.
Erster Auftritt als Zwölfjähriger in der Schülerband meiner älteren Brüder. Spielort: Unser Gymnasium, Publikum: Über dreihundert begeisterte Besucher. Effekt: Der Entschluss, mein Leben als Schlagzeuger zuzubringen – was mir auch gelungen ist.
Ab 18 Jahren Unterricht bei Joachim Fuchs-Charrier an der Musikschule in Metzingen, Baden-Württemberg. Parallel dazu noch eine Ausbildung zum Bürokaufmann.
In Süddeutschland, wo ich herstamme, spielte ich in so renommierten Bands wie SSPB, Backstairs und bei Black Cat Bone. Die letztgenannte Band ist noch heute aktiv und genießt einen beinahe schon legendären Status in der dortigen Szene.
Mit 21 Jahren Umzug nach Berlin. Sofortige Aufnahme der Arbeit als Schlagzeuglehrer und Mitarbeit in vielen Bands. So zum Beispiel bei Queen Yahna, Funky Men und vielen anderen. Zahlreiche Konzerte, überall in Deutschland.
Im Alter von 24 Beginn des Studiums der Komposition (als Gasthörer) an der HDK (heute UDK). Unter anderem bei den Professoren Witold Szalonek, Christoph Rüger und Brettingham-Smith. Ausbau des Klaviers als Zweitinstrument. Studium der klassischen Komposition (Allgemeine Musiklehre, Harmonielehre, Kontrapunkt, Instrumentation und Gehörbildung). Dazu Jazztheorie und –praxis.
1992 bis 1998: Studium der Musikwissenschaft und Publizistik in Berlin. Abschluss des Studiums (Magister) mit einer Arbeit über das Verhältnis von Musiktheorie und Improvisation.
Parallel zum Studium trat ich immer als Schlagzeuger auf und war viel unterwegs. Zudem nahm ich Auftragsproduktionen an, für Sängerinnen, Tänzer und Choreografen, und leitete das Steptanz-Festival in den Hallen am Borsig-Turm (2001 bis 2004). Heute setze ich die Schwerpunkte aufs Unterrichten und gelegentliche Auftragsproduktionen.
Bei alldem geht es parallel zum Schlagzeugunterricht auch um meine nie abreißende Weiterentwicklung an den Instrumenten. Das Schlagzeug ist dabei immer der Kern meiner Musikerschaft und das Hauptinstrument geblieben. Ein Instrument, das ich liebe und dessen inspirierende Kraft für die Musik ich auch meinen Schülerinnen und Schülern vermitteln möchte.

Meine Unterrichtstätigkeit erfolgt als Privatdozent im Freiberuf.

Charlotte von Ketzlick

Ich kam schon im Kleinkindalter mit Musik in Berührung, weil mein Vater diplomierter Musiklehrer war (ausgebildet unter anderem in der Musikschule Hans Eisler). Er leitete ein kleines Orchester und spielte in einer Band. Den ersten Unterricht im Gesang und der Musik erhielt ich von ihm und entwickelte mich in den Folgejahren immer weiter.

Erste Bühnenauftritte absolvierte ich im Alter von fünf Jahren. Die Musik spielte zu Hause eine große Rolle und begleitete mich mein ganzes Leben hindurch. Meine Vorliebe gilt vorwiegend dem Musical. Doch interessiert mich auch die Rock- und Popmusik, bestimmte Sachen aus der Klassik sowie der Schlager. An diesen Gattungen bildete ich meine Gesangstechniken aus und entwickle sie ständig weiter. So etwa durch den Unterricht bei einem auf Musical spezialisierten Lehrer in Berlin vor ein paar Jahren.

Nach einer mehrjährigen Unterbrechung beim Musikmachen (eigene Familie, Beruf und der Strudel der Zeit!), fing ich vor etwa zehn Jahren damit an, mich wieder auf meine musikalischen Ambitionen zu besinnen. Ich nahm selbst noch ein Mal intensiv Unterricht im Gesang, zum zweiten Mal, seit der „Zeit der Lehre“ bei meinem Vater. Diese Kenntnisse und Fähigkeiten möchte ich Ihnen heute gerne weitergeben. Und nicht zuletzt die große Liebe zur Musik!

Seit vielen Jahren unterrichte ich in Berlin-Reinickendorf zahlreiche SchülerInnen und weite meinen Gesangsunterricht nun auch auf Wandlitz aus.

Ich erteile den Unterricht als Privatdozentin im Freiberuf.